Home

Warum Kiew ?
Kiew-Tipps
Bücherecke


Zurück zur Reise-Übersicht

Die Fotos

Pecherska Lavra
  • Außen, am Eingang
  • Innen, die Kirchen
  • Die Klöster

  • Michailskoe-Kloster
  • Sophien-Kirche
  • Sophien-Platz
  • Marienpalast
  • Oper / Theater
  • Der Fluß
  • Funikular
  • Bootsfahrt auf dem Dnipro
  • Park am Dnipro
  • Das alte Stadion
  • Hidropark
  • Die goldene Pforte
  • Universität
  • Afghanistan
  • Noch mehr Krieg
  • Mutter Heimat
  • Andrejevski Usviv
  • Podil
  • Am Bessarabischen Markt
  • Khreschatik
  • Am Platz der Unabhängigkeit

    Fotos von der „Orangenen Revolution“

    Zelte nachts
    Zelte tags
    Maidan 22.12.04


  • Der neue Bahnhof
  • Bergarbeiter
  • Weihnachten
  • Al Capone und andere
  • Symbole
  • Fußball
  • Schriftproben
  • Dummenfang

    Freiluftmuseum Perovo
  • Windmühlen
  • Kirchen
  • Häuser
  • innen
  • Folklore

    Kharkov / Kharkiv
  • Die Stadt
  • Noch mehr Stadt
  • Sylvester

    Zurück zur Reise-Übersicht



    Moskau


    Odessa


    Gästebuch


    Diese Seite einem Freund empfehlen


    Impressum


    spanisch







    Querbeet ...
    durch die Welt


        Ohne Bild:
  • Die Geschichte von Canudos
  • Umsteigen in Moskau
  • Kleine Kalendergeschichte zum Datum des russischen Weihnachtsfestes

        Autos:
  • Oldtimer in Uruguay
  • Mercedes in Havanna

        Öffentlicher Nahverkehr:
  • Die grüne Dampflok
  • Kubanische Kamele
  • Der Gas-Bus
  • Pferde-Taxi in Kuba
  • Der Moskauer Metroplan als Suchbild

        Architektur:
  • Schöne Fassaden in Macau
  • Katalanische Fassaden
  • Ukrainische Fassaden 1
  • Ukrainische Fassaden 2
  • Ukrainische Fassaden 3
  • Fachwerk in China
  • Odessas schöne Oper
  • Ein Wintertag in Madrid

        Kulinaria:
  • Caipirinha für 2 Mark
  • Besonders lecker
  • Meeresfrüchte
  • Bischof im Kochtopf

        Monumente und Berühmtheiten:
  • Der große Buddha
  • Richelieu fern der Heimat
  • Picasso 1
  • Picasso 2
  • Berühmte Kino-Treppe
  • Rios fotogenste Brücke
  • Dänikens Landebahn der Außerirdischen

        Natur:
  • Schnee am Äquator
  • Chinas schönster Fluß
  • Auf 4900 m
  • 2500 m  x  16 km Schlucht
  • Dinosaurier

        Auf der Straße:
  • Lebende Figuren
  • Sonntagsmarkt in Xishuangbanna
  • Tango auf der Straße
  • Dummenfang in Kiew
  • Kyrillisches
  • Schirinowski on Stage




    Die gesamte
    WebSite   ohne
    Internet ?


  • Kiew

    Kiev             Kyiv

    Einst die Wiege des alten Rußland   -   heute die Hauptstadt der unabhängigen Ukraine.


    Warum Kiew ?
    Hat man Moskau und St.Petersburg schon besucht, so gibt es eine logische Fortsetzung in dieser Reihe:  nämlich Kiew, ehemals die Nummer 3 in der alten Sowjetunion. Einer der letzten Staatsbesuche eines westlichen Staatsoberhauptes fand hier in Kiew statt: Präsident Mitterand traf sich im Dezember 1990 mit Gorbatschow um zu sehen, ob sich noch irgendetwas gegen die kommende deutsche Einheit machen läßt. Und was Mitterand kann, wollte ich eigentlich auch schaffen   -   nämlich Kiew besuchen. Habe dazu allerdings bis zum September 2000 gebraucht. Na ja, und ein Staatsbesuch war es auch nicht.


    Viel Urlaub !
    Im Jahre 2000 hatte ich eine Menge Urlaub abzufeiern. Mein China-Besuch dauerte den ganzen Juli und noch ein wenig mehr, im August war ich eine Woche in Moskau, und im September dann zum allerersten Mal in Kiew. Es sollte nicht das einzige Mal bleiben. Wenn ich jetzt im Sommer 2002 endlich diesen Text schreibe, steht gerade der vierte Besuch bevor.


    Wer kommt
    hierher ?
    Natürlich hat Kiew nicht sooo viele Sehenswürdigkeiten wie Moskau, und auch kein so schrilles Nachtleben. Aber Kiew ist auch nicht ohne. Und es wimmelt noch nicht von so vielen westlichen Touristen wie in Moskau oder gar St. Petersburg. Die meisten westlichen Ausländer, die man hier trifft, sind zum Arbeiten da. Als Location Scouts von McDonald's, Benetton oder Gucci, als Vertreter von Autoherstellern, Brauanlagen oder chemischen Reinigungen oder ganz schlicht als Personal von Fluggesellschaften und Botschaften. Denn hier gibt es Botschaften fast aller Länder, seitdem die alten Männer an der Spitze der Ukraine am 24.08.1991 die Unabhängigkeit von der alten Sowjetunion erklärten. Das geschah interessanterweise unmittelbar nachdem der Putsch vom 21.08.1991 in Moskau gescheitert war   mehr dazu ....


    Geschichte
    Kiews Geschichte fängt aber viel früher an. Das allernötigste in wenigen Sätzen sei gestattet. Wen es nicht interessiert, der gehe einfach weiter zu den Tipps. In einem griechischen Text erstmals 559 erwähnt und im 9.Jahrhundert jedenfalls schon dicht besiedelt, wurde im 11.Jahrhundert eine Legende aufgeschrieben, nach der einst auf einem Hügel am Fluß von den Geschwistern Ky, Schtschek, Khoryv (alles Brüder) und Lybid (die Schwester) eine Stadt gegründet und nach dem ältesten Bruder benannt wurde. Kiew war in alter Zeit Kreuzungspunkt eines wichtigen Ost-West- und Nord-Süd-Handelsweges. Über Oleg, einen Abkömmling des legendären Warägerfürsten Rurik, liest man in einer alten Chronik: .... und Oleg ließ sich in Kiew nieder und sprach: Kiew soll die Mutter der russischen Städte werden. Und es waren bei ihm Waräger und Slawen und alle, die sich Rus nannten ..... Das war im Jahre 882. Der nächste große Schritt war die Einführung des Christentums als Staatsreligion unter Vladimir I. (980 - 1015, ukr.: Volodomir). Die Nestorchronik beschreibt die Ereignisse von 988 im Zusammenhang mit der Religionsentscheidung sehr plastisch. Schon bald danach siedelten sich in der Nähe der alten Stadt die ersten christlichen Eremiten an. Aus diesen Ansiedlungen entstand die Pecherska Lavra, die lange Zeit eine geistige Führungsrolle in der osteuropäischen Christenheit einnahm.

    Der große Einschnitt kam 1240. Die Mongolen überschwemmten die südrussischen Steppen und zerstörten Kiew. In den folgenden beiden Jahrhunderten begann das damals kleine Moskau den anderen alten Städten den Rang abzulaufen. Die Moskauer Zaren waren geschickter im Arrangement mit den Mongolen und später in der Auseinandersetzung gegen die Mongolen. Kiew kam unter die Herrschaft des Großfürstentums Litauen und ab 1569 an Polen. Ab dem 17.Jahrhundert entwickelte sich Widerstand gegen die Herrschaft der Polen. Im Jahre 1654 suchte Bohdan Chmelnitzky mit dem Vertrag von Perejaslav den Beistand Moskaus gegen die Polen und tauschte so die polnische Herrschaft gegen die Moskauer Herrschaft ein. 1708 wurde Kiew Gouvernementshauptstadt im russischen Reich und 1934 Hauptstadt der ukrainischen Sowjetrepublik (bis 1934 war das Kharkov). Im zweiten Weltkrieg wurde Kiew stark zerstört.

    Vom 20.09.1941 bis 06.11.1943 waren deutsche Truppen in der Stadt. Schon wenige Tage nach der Eroberung 1941 geschah eines der großen Nazi-Verbrechen:   in der Schlucht von Babyn Yar wurden Zehntausende Kiewer Juden ermordet.




    Möchten Sie individuell nach Kiew reisen und können Sie den ein oder anderen guten Ratschlag gebrauchen, oder wünschen Sie eine ortskundige Betreuung, so empfehlen wir die Seite KIEW-Info von Margarita!




    Das Geld der unabhängigen Ukraine. Nach dem desaströsen Tscherwonez wurde 1996 die neue Griwna eingeführt. Sie hält sich sehr gut.

    1 Griwna

    1 Griwna


    Zurück zur Reise-Übersicht Nächste Seite
    Kiew-Tipps
    Zu den Fotos







    Kiew-Besucher   Besucher dieser Seite seit dem 01.10.2001






    Fotos von der Pecherska Lavra
    Eingang zur Pecherska Lavra



    Fotos von der Pecherska Lavra
    Glockenturm der Pecherska Lavra



    Sophienkathedrale
    Sophienkathedrale



    Fotos vom Dnjepr
    Dnjepr   Dnipro



    Fotos von Mutter Heimat
    Rodina Mat
    Mutter Heimat



    Geldwechsel
    Obmin Valut
    Geldwechsel



    Mehr Fotos vom Khreschatik
    Am Khreschatik



    Fußball
    Dinamo Kiew